Home

5 elemente qigong

5-Elemente-Qigong
Das 5-Elemente-Qigong, bekannt auch als "Qigong der 5 Wandlungsphasen" wird in China seit Jahrtausenden zur Erhaltung der Gesundheit und Selbstheilung benützt. Das 5-Elemente-Qigong basiert auf der 5-Elemente-Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin. Jedes Organ ist jeweils einem Element zugeordnet: Lunge - Metall, Nieren - Wasser, Leber - Holz, Milz - Erde, Herz - Feuer. Der Mensch ist dann gesund, wenn sich alle Organe im ungehinderten Qi-Fluss befinden. Durch das 5-Elemente-Qigong werden die inneren Organe mit frischer Energie versorgt und stimuliert. Es verbessert auch die Durchblutung und regt die Verdauung an.

Das 5-Elemente-Qigong hat seine Wurzeln im Daoismus. 道 DAO: Im Zentrum der Stille eins sein zwischen Raum und Zeit. Das Ziel der meditativen 5-Elemente-Qigong Übungen ist ein in-sich-Versunken-sein. Durch langsame, sanfte Bewegungen, koordiniert durch Atmung und Aufmerksamkeit steigert das 5-Elemente-Qigong das körperliche und seelische Wohlbefinden. 

In dem 5-Elemente-Qigong Kurs werden auch die gebräuchlichsten Akupressur- und Tuinatechinken vorgestellt. Die chinesische Massagetechnik Tuina gilt wie Qigong als eine der fünf Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin. Mit Hilfe von Akupressur, Schieben und Reiben der Meridiane kann bei einer Vielzahl von Beschwerden geholfen werden. Einige Beispiele sind Rücken-, Nacken- und Schulterprobleme, Kopfschmerzen, Durchblutungsstörungen, Krämpfe und Verdauungsprobleme.